Geschichte der Gemeinde F-West

Kurz-Chronik der Gemeinde Frankfurt-West



1847 - 1900

Erste Versammlungsstätte


1900 - 1908

Erste Gemeinde in Bockenheim


1908 - 1923

Moltkeallee


1925 - 1944

Sophienstraße


1944

Die Kriegsjahre


1950

Wiederaufbau in der Sophienstraße


1984 - 1985

Umbau und Neugestaltung


2000

75-jähriges Jubiläum


2004

Aktuelles


... aus der Chronik der Gemeinde Frankfurt-West

 



1847 - 1900

Erste Versammlungsstätte
1847 bis zur Jahresmitte 1900: Mitglieder der Neuapostolischen Kirche in Frankfurt am Main in ihrer Versammlungsstätte in Bornheim, Berger Straße 87

Die Mitgliederzahlen wachsen stark

1900 - 1908

Erste Gemeinde in Bockenheim
Mitgliederwachstum erfordert zunächst Aufteilung nach östlichen und westlichen Stadtteilen

Entstehung der Gemeinde Frankfurt II (später Frankfurt-West) im August 1900;  bis 1908 in der Frankfurter Straße 35 (heute Leipziger Straße)

1908 - 1923

Moltkeallee
Umzug in ein größeres Gebäude in der Moltkeallee 44 (heute Hamburger Allee) 

1925 - 1944

Sophienstraße
Aus erneuten Platzgründen (1923 waren es über 1300 Seelen), Bau einer Kirche mit angrenzendem Wohnhaus; 1924/25  in der Hufnagelstraße 39 (Gallusviertel) und in der Sophienstraße 50 (Bockenheim).
Am 22. September 1925: Einweihung des Gotteshauses in der Sophienstraße; die Gemeinde zählte zu diesem Zeitpunkt rund 670 Seelen.

1944

Die Kriegsjahre
Anfang 1944 beschlagnahmt und zum Unterstellen von Möbeln verwandt,

März 1944, von einer Brandbombe getroffen ausgebrannt

Gottesdienste zunächst im Nachbarhaus, bis unter großen Anstrengungen die unteren Räume der Kirche wieder hergerichtet waren, dass sich die Gemeinde dort versammeln konnte.

1950

Wiederaufbau in der Sophienstraße
Im Dezember 1950: Einweihung der wieder aufgebauten Kirche Eigeninitiative und Spenden der Gemeindemitglieder hatten den Wiederaufbau ermöglicht.

1984 - 1985

Umbau und Neugestaltung
November 1984: umfangreicher Umbau und Neugestaltung des Gotteshauses.

Dabei erhielt die Kirche zwei Übersetzerkabinen. Dadurch besteht die Möglichkeit, den Gottesdienst simultan in Fremdsprachen zu übersetzen. Auch ein besonderer Raum für Mütter mit Kleinkindern wurde geschaffen, der nur durch eine Glasscheibe vom Kirchenschiff getrennt ist und so die unmittelbare Teilnahme am Gottesdienst ermöglicht.

Wiederbezug: 16. Mai 1985

2000

75-jähriges Jubiläum
9. September 2000: Tag der offenen Tür

10. September 2000, Festgottesdienst durch Apostel Kreuzberger mit anschließendem Chorkonzert

2010

Renovierung/Umbaumaßnahmen

Vom 10.01.2010 bis zum 15.09.2010 fanden im Kirchengebäude Renovierungs- und Umbauarbeiten statt.

Die Gemeindemitglieder besuchen in dieser Zeit die Gottesdienste der Gemeinde F-Südwest in der Hufnagelstraße.

2012

Schließung der Gemeinde F-Südwest

am 29.01.2012

Einige Gemeindemitglieder aus Südwest gehören nun zur Gemeinde F-West.

2014

Vorsteherwechsel

Am 13.04.2014 geht Hirte Ernst Bischof nach 17-jähriger Amtszeit als Vorsteher der Gemeinde in den Ruhestand.
Für die Gemeinde wird Christopher Groß zum Hirten ordiniert und als Vorsteher beauftragt.

   

2015

Aktuelles

Im Jahr 2014 zählt die Gemeinde 334 Mitglieder, darunter folgende Amtsträger:

1 Hirte (Gemeindevorsteher)
2 Evangelisten
9 Priester und
14 Diakone