Chronik der Gemeinde Bad Nauheim

Die neuapostolischen Gläubigen aus Bad Nauheim besuchten anfangs die Gottesdienste in den Gemeinden Friedberg und Butzbach. Nachdem Priester Wilhelm Böcher nach Bad Nauheim gezogen war, wurde 1945 die Gemeinde in Bad Nauheim gegründet. Die ersten Gottesdienste fanden wechselweise in den Wohnungen der Geschwister, vornehmlich bei Priester Böcher, in der Gartenfeldstraße statt. Am 1. Januar 1946 zählte die Gemeinde bereits 34 Mitglieder.

Als Versammlungsstätten dienten in den folgenden Jahren die Englische Kirche, das Sportheim, die Volksschule, die Kaufmännische Berufsschule, eine Unterkunft in der Ritterhausstraße und schließlich eine ehemalige Werkstatt im Ernst-Ludwig-Ring. Ende 1972 wurde mit dem Bau einer eigenen Kirche für die auf 69 Geschwister angewachsene Gemeinde begonnen, die am 24. Juni 1973 durch Bezirksältesten Bock eingeweiht werden konnte.

Im Herbst 1991 wurde das Kirchenlokal von innen und außen renoviert. Im Jahre 2003 wurde auf Initiative der Amtsträger und Gemeindemitglieder die Außenanlage in Eigenhilfe neu gestaltet und bietet heute ein ansprechendes offeneres Erscheinungsbild. Die Gemeinde zählt heute 79 Mitglieder, neben dem Vorsteher Stefan Krieg dienen zur Seelsorge noch drei weitere Priester der Gemeinde Bad Nauheim.


Vorsteher der Gemeinde:
1945 - 1961 Priester Wilhelm Böcher
1961 - 1963 Evangelist Alfred Zipprich
1963 - 1991 Priester Friedrich Koch
1991 - 2007 Priester Jens-Dieter Frohnert
2007 - 2008 Bezirksevangelist Lothar Seibert
2008 - 2010 Priester Andreas Wenzel
seit 08/2010 Priester Stefan Krieg