Abschluss des Jubiläumsjahres und Heilige Versiegelung in Frankfurt-Nord

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres „100 Jahre mit Gott“ hielt Apostel Gert Opdenplatz einen Gottesdienst in Frankfurt-Nord in dem auch ein Kleinkind das Sakrament der Heiligen Versiegelung empfangen durfte. Eingeladen waren alle ehemaligen Gemeindemitglieder, Glaubensgeschwister der beiden Partnergemeinden sowie die Gemeinde Frankfurt-Praunheim.

Apostel Opdenplatz legte dem Gottesdienst ein Bibelwort aus dem Lukas Evangelium Kapitel 1, Vers 45-47 und 49-50 zugrunde, welches von einem Gespräch zwischen Elisabeth und Maria, den Müttern von Johannes dem Täufer und Jesus berichtet. Darin heißt es, dass aufgrund Marias tiefem und festem Glauben die Ankündigung der Geburt des verheißenen Erlösers Jesus Christus vollendet wurde.

Seit 100 Jahren starke Frauen und Männer im Glauben

Der Apostel ging auf das Gemeindejubiläum ein und erinnerte daran, dass es immer Frauen und Männer in diesem Stadtteil gegeben habe, die den Glauben an das Werk Gottes hoch gehalten haben, auch in schwierigen Zeiten, wie beispielsweise in der Kriegsjahren. Er wies darauf hin, dass auch heute der Glaube an die verheißene Wiederkunft Christi nicht verloren gehen dürfe und das Evangelium weiter getragen werde möge von Generation zu Generation.

Die beiden anwesenden Bischöfe und der Vorsteher der Gemeinde wurden vom Apostel zu Predigtbeiträgen gebeten. Darin enthalten waren weitere Gedanken über vorbildhaften und nachahmenswerten Eigenschaften von Elisabeth und Maria. Die Dankbarkeit dafür, was Gott bisher getan hat und die Zusage, dass er sein Werk, durch seine Allmacht vollenden wird, standen im Mittelpunkt.

Heilige Versiegelung und Abendmahl

Im Anschluss an die Wortverkündigung, durfte ein Kleinkind das Sakrament der Heiligen Versiegelung empfangen. Danach feierte die Gemeinde das Heilige Abendmahl.

Nach dem Gottesdienst standen Bezirksapostel in Ruhe Hagen Wend, der Öffentlichkeitsbeauftragte des Bezirks Frankfurt, Priester Michael Schütrumpf und der Vorsteher der Gemeinde Hirte J. Zimmermann einem Pressevertreter Rede und Antwort.

Jubiläumsaktionen und Gemeinschaft beim Brunch

Im Rahmen des Jubiläums gab es die u.a. die Aktion „lebendiger Adventskalender“ in der Gemeindemitglieder besondere gegenseitige „Dienste“ angeboten haben. Diese „Angebote“  aus den vier Kalender-Türchen der letzten Woche wurden von Kindern vorgelesen. Im Anschluss an den Gottesdienst waren alle Anwesenden zu einem Brunch eingeladen. Unter den vielen kulinarischen Angeboten gab es zwei besondere Kuchen, die durch eine Verzierung das Jubiläum „100 Jahre mit Gott“ hervorhoben.