Chronik der Gemeinde Schwalbach

Chronik der Gemeinde Schwalbach a. Ts.

In den Jahren nach dem 2. Weltkrieg wohnten zeitweise einige unserer Geschwister in Schwalbach a. Ts.. Auch in den Nachbarort Niederhöchstadt zogen in Frankfurt am Main ausgebombte oder aus ihrer Heimat vertriebene Geschwister. Schließlich, als etwa 19 Seelen in diesen beiden Orten wohnten, wurde der Entschluss gefasst, in Schwalbach a. Ts. einen Stützpunkt einzurichten und ihn der Gemeinde Kronberg zu unterstellen.

Es war möglich geworden, in der Gaststätte "Schinnerhannes" im Ortsmittelpunkt, ein Zimmer über dem Schankraum zu mieten, welches in der Woche zu Wohn- und Gastwirtschaftszwecken diente. Der Raum musste dann vor den Gottesdiensten für unsere Zwecke hergerichtet werden.

Am 04. September 1960 fand der erste Gottesdienst statt. Betreut wurden die Geschwister von Priester Köhler und einem Diakon. Im Oktober des gleichen Jahres wurde die erste Seele aus Schwalbach a. Ts. in einem Gottesdienst in unserer Kirche in Frankfurt-Praunheim versiegelt.

Am 15. Oktober 1961 besucht Bischof P. Weine zum ersten Mal die Gemeinde; der bisherige Stützpunkt wird selbständige Gemeinde. Vorsteher ist Priester Köhler. Im Laufe der nun folgenden Jahre ist ein stetiges Wachstum zu verzeichnen, welches dazu führte, dass die Gemeinde bis 1975 insgesamt fünf verschiedene Versammlungsstätten hatte.

Am 12. Januar 1969 dient Bischoff Weine abermals den Geschwistern in Schwalbach a. Ts. und setzt als neuen Vorsteher, Priester Manfred Kuhfuss.

Nach dem Erwerb eines Grundstückes in der Pfingstbrunnenstr. 18, wurde 1972 der Bauantrag für eine Kirche gestellt. Am 16. Dezember 1976 wurde in einem feierlichen Gottesdienst die Kirche von Bezirksältesten Bock geweiht und ihrer Bestimmung übergeben. 2009 wurde die Kirche barrierefrei gestaltet - nun können auch Rollstuhlfahrer über eine in den Eingang integrierte Rampe in das Kirchenschiff gelangen. Desweiteren gibt es nun auch ein Behinderten-WC, sowie eine Wickelmöglichkeit für Babys. Die Gottesdienste werden per Bild und Ton in die Nebenräume übertragen. Für Schwerhörige steht eine Audioanlage zur Verfügung. Der Kinderraum ist zum Kirchenschiff hin mit einer gr. Glasscheibe versehen. Das große Grundstück wird immer wieder von der Gemeinde für Feierlichkeiten etc. genutzt.

Zur neuapostolischen Kirchengemeinde Schwalbach zählen derzeit rund 140 Mitglieder; parallel zu den Sonntag-Gottesdiensten findet Vorsonntagsschule für die Kleinsten und Sonntagsschule für die größeren Kinder statt.
Die Gottesdienste werden umrahmt durch den Gemeindechor, ein Ensemble (Querflöte, Geige, Bratsche, Klarinette und Piano) und eine Flötengruppe.

Vorsteher der Gemeinde:
1960 - 1969 Priester Köhler (später Hirte)
1969 - 2007 Evangelist Kuhfuss
2007 - 2008 Evangelist Ohland
2008 - 2016 Priester Frieß
seit 06/2016 Priester Krei

 

Zuordnung: